PayPal Zahlungen bei Ebay – lieber nicht

Vor einigen Wochen habe ich per Ebay Kleinanzeigen meinen alten Laptop verkauft. Mein größter Fehler war es dabei PayPal zu vertrauen. Warum?

Hier eine Warnung.

Der Laptop war per Ebay Kleinanzeigen für einen vierstelligen Betrag eingestellt. Ich wurde von einem Interessenten per Chat kontaktiert, der Betrag wurde per PayPal gut geschrieben, die Ware persönlich abgeholt, alles gut.

Einen Tag später bucht mir PayPal den Betrag zurück. Die Begründung: Es liegt Missbrauch vor. Der Geschädigte, meine Wenigkeit.

War ich unvorsichtig? Ja, das war ich, ab sofort bestehe ich auf Barzahlung und Ausweispflicht. Allerdings hatte ich von PayPal mehr erwartet, zum Beispiel eine Standardversicherung, die solche Fälle abdeckt.

PayPals Support rief mich ein paar Tage später an und erklärte mir “dumm gelaufen”. Wann ich den endlich mal den Betrag ausgleichen würde, sonst gibt es Inkasso.

Nachdem mir die täglichen Anrufe (“Zahl endlich!”) auf den Senkel gingen, ist PayPal Support nun auf meiner Blockliste. Der Betrag ist von mir fast ausgeglichen, was PayPal heute nicht davon abhielt diese Mail zu schicken.

Großes Kino und toller Support. Meinen PayPal Account werde ich dann auflösen. Auf Nimmerwiedersehen.